Geschichte der Nasenchirurgie

Aesthetische-chirurgie-duesseldorf-maenner

Geschichte der Nasenchirurgie
Die plastische Nasenchirurgie gab es bereits im antiken Indien. Gerade weil die Nase so zentral im Gesicht sitzt, wurden damals bestimmte Straftaten mit dem Stigma einer verstümmelten Nase bestraft.
Die Techniken, die damals zur Rekonstruktion der Nasen vom indischen vom Arzt Sushruta Samitha vor ca. 2600 Jahren beschrieben wurden werden heute noch verwendet.
Im Europa des 16. Jahrhunderts wurden mit der Ausbreitung
der Syphilis, die starke Entstellungen des Gesichtes erzeugte, die Nasenchirurgie insbesondere ein Italien zu weiterer Blüte entwickelt.

Pionier der modernen ästhetische Nasenchirurgie in Deutschland war ein Berliner Arzt jüdischen Glaubens mit dem Namen Jacques Joseph (1865-1934), der von den Berlinern seiner Zeit einfach
“Nasenjoseph” oder“Noseph” genannt wurde.
1916 wurde Joseph Leiter der Abteilung für Gesichtsplastik an der Charite wo man ihn schließlich 1919 zum Professor ernannte. Die von Jacques Joseph beschriebenen Techniken haben sich bis heute erhalten.

Mittlerweile existieren eine Vielzahl verschiedener Lehrmeinungen und Schulen die sich mit der ästhetisch funktionellen Nasenchirurgie beschäftigen. Im Gegensatz zu dem Bild, welches die Medien teilweise vermitteln, haben die unter Fachleuten anerkannten Pioniere und Experten der Nasenchirurgie Namen, die in der Öffentlichkeit weniger bekannt sind.

AAA ©

2010 © Medical-World GmbH | Impressum